Kowskis Etherbots-Tagebuch #3: BETA-Test mit Gameplay-Video

Am 22.02.18 sollte Etherbots ja eigentlich veröffentlicht werden. Da das Crypto-Game aber noch nicht wirklich bereit für den Release war, startete zu diesem Termin ein öffentlicher BETA-Test. Crypto-Games.de-Webmaster “Kowski” war dabei, um hier seine Erfahrungen preis zu geben:

In Etherbots kann man den eigenen, kleinen Kampfroboter in Duelle mit den Bots anderer Spieler schicken. Die Grafik ist für ein Blockchain-Game wirklich sehr hübsch und das Gameplay hat mehr Tiefgang als bisherige Crypto-GamesEntsprechend gerne habe ich mich dem öffentlichen BETA-Test von Etherbots gewidmet und teile hier meine Erfahrungen mit euch. Beginnen will ich mit einem kleinen Gameplay-Video. Hier sieht man eine hübsche Auswahl an gegnerischen Etherbots und es gibt natürlich auch ein Duell zweier Roboter:

Zur BETA startet man auf dem Test-Netzwerk mit Roboter-Teilen, die man für wertlose Test-Ether erwerben kann. Aus dem Sortiment der Teile baue ich meinen ersten Test-Roboter: Ein sogenanntes “Fliegendes Auto” mit einem Plasmaschwert, einem hydraulischem Arm und einer Art Raketenwerfer auf dem Dach.

Um seinen Roboter in den Kampf zu schicken, muss man sich entscheiden, ob er Angreifer oder Verteidiger sein soll. Angreifer suchen sich aus einer langen Liste einen Etherbot als Gegner, der sich für das Verteidigen entschieden hat.

Duelle in der Arena

Hat man seinen Gegner ausgewählt, muss man zunächst aus seinen eigenen Roboter-Teilen den eigen Angriffsroboter zusammen basteln. Danach legt man seine Moves fest, die über den Ausgang des Kampfes bestimmen werden: 8 mal wählt man jeweils, ob sein Etherbot einen Nahkampf- einen Fernkampfangriff, einen Block oder ein Ausweichmannöver ausführen soll. Der gegnerische Spieler hat seinem Etherbot ebenfalls 8 Moves mit auf den Weg gegeben, die nun nach dem Stein-Schere-Papier-Prinzip gegeneinander ausgewertet werden:

  • Ausweichen schlägt Fernangriff
  • Fernangriff schlägt Blocken
  • Blocken schlägt Nahkampfangriff
  • Nahkampfangriff schlägt Ausweichen
  • Alle anderen möglichen Kombinationen ergeben ein Unentschieden für den jeweiligen Zug.

Am Ende des Kampfes steht ein Sieger fest (Theoretisch kann also ein Kampf unentschieden ausgehen, was dann passiert weiß ich nicht).Ein Roboterkampf ist leider nicht wirklich animiert, was eine kleine Enttäuschung für mich war, aber es handelt sich immer noch um eine Testphase – es kann sich noch vieles ändern.Der Besitzer des Verteidiger-Etherbots kann auf mehrere Gegner warten bevor er seine Züge bekannt gibt und er dann alle Etherbots duelliert, die ihn herausgefordert haben.

 

Belohnungen

Für einen Niederlage gab es 3 Splitter als Belohnung – ein Sieg bringt z.B. 8 Splitter. Aktuell kann man auf dem Test-Netzwerk für 500 Splitter eine Kiste mit Teilen kaufen. Entsprchend müsste man also ca.100 bestreiten, um eine Kiste kaufen zu können. In jedem Kampf verdienen sich die eingesetzten Etherbots-Teile unterschiedlich hohe Erfahrungspunkte. Sie werden gebraucht, damit man in den vier Fertigkeitsbäumern aufsteigen kann und Boni erhält.Die Teile können auf dem Marktplatz für Ether verkauft werden – die Erfahrungspunkte des Roboterteils werden auch dort angezeigt und bringen entsprechend mehr Geld.Kämpfen kann man so oft man will – jeder Kampf kostet aber einige Euro Tranksaktionsgebühren. So viel zu diesem First-Look….

     Erster Eindruck

Positiv an Etherbots ist, dass die Roboter wirklich toll und sehr kreativ aussehen – es gibt sehr viele Variationen und alle Bots haben witzige oder coole Accessoires. Als negativ empfinde ich, dass die Kämpfe nicht besonders animiert sind und es mit der Langzeitmotivation schwierig werden dürfte. Spaßig könnte ich mir vorstellen, wenn man die Etherbots von Freunden herausfordert (was problemlos möglich ist). Aber wir sind wie gesagt noch in einem BETA-Test – vom Release werde ich natürlich ebenso berichten! Falls ihr Fragen zu Etherbots habt, nutzt gerne die Mailfunktion auf dieser Seite oder kommentiert diesen Artikel…!

 Kowski

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.