Kryptowährungen stark unter Druck nach Googles Werbeverbot

In den letzten 24 Stunden sind Kryptowährungen deutlich eingebrochen: Bitcoin verlor 14% seines Wertes, während die großen Kryptowährungen Cardano, Vechain, Iota, XEM, Lisk sogar Kursverluste über 20% hinnehmen mussten. Auch die für Crypto-Games essentielle Blockchain-Währung Ether verlor gute 15% an Wert.

Auslöser für den Einbruch dürfte das Verbot von Werbung, mit Bezug auf Kryptowährungen und ICOs (Initial Coin Offerings) auf den Plattformen des Suchmaschinen-Giganten Google sein. Weil sich in der Vergangenheit unter neuen Kryptowährungen einige schwarze Schafe befunden haben, die nach ICOs Anleger mit relativ wertlosen Coins zurück gelassen haben, glaubt Google mit dem Werbeverbot einen Teil des Missbrauchs bei Kryptowährungen verhindern zu können…Insgesamt wird aber das Signal ausgesendet, dass Kryptowährungen grundsätzlich nicht zu trauen sind, weshalb die Entscheidung offenbar einen starken Einfluss auf die Kurse nimmt.
Googles Werbechef Scott Spencer begründet den Schritt des Suchmaschinen-Riesen gegenüber dem Fernsehsender CNBC wie folgt:

Wir wissen nicht wie die Zukunft von Kryptowährungen aussieht, aber wir sehen, dass der Bereich bereits eine Menge an finanziellem Schaden bei Verbrauchern angerichtet hat und dass er das Potential für weiter Schäden in sich trägt, so dass wir uns Kryptowährungen extrem vorsichtig nährern wollen.

Auch Facebook hatte jüngst Werbung für Crypto-ICOs von seiner Plattform verbannt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.