Planetensuche auf der Blockchain: Willkommen in 0xUniverse

Das Weltall zu erkunden, um neue Planeten zu entdecken, seinen Fuß als erster Mensch, auf eine unbekannte Welt zu setzen, ist ein Menschheitstraum. Eben diesen können Spieler des Crypto-Games 0xUniverse (Zero X Universe) wahr werden lassen.
Das Entdecker-Spiel hat sich in den letzten Tagen unter den Top Five der meistgespielten Crypto-Games festgesetzt.

Zum Einstieg in 0xUniverse braucht man lediglich einen Startplaneten, der im Auktionshaus von anderen Spielern für Ether gekauft werden kann. Nach dieser Anfangsinvestition kann man selber auf Erkundungsreise nach unbekannten Planeten gehen – dazu braucht es Menschen auf dem Heimatplaneten, Wissenschaft & Ressourcen um ein Raumschiff zu bauen, Zeit und ein wenig Glück!

Der Start in 0xUniverse kostet derzeit mindestens 0,075 Ether (30 €uro)- das ist der Preis des günstigsten, gewöhnlichen Planeten im Auktionshaus…

Neben den herkömmlichen Planeten gibt es auch rare, epische und legendäre Himmelskörper. Die Planeten unterscheiden sich dadurch voneinander, dass Sie unterschiedliche Ressourcen in unterschiedlichen Mengen hervorbringen, außerdem ist das Bevölkerungswachstum von Planet zu Planet unterschiedlich. Natürlich hat jede Welt auch ein eigenes, teilweise spektakuläres Aussehen.
Seltene Planeten verfügen über rare, kostbare Ressourcen mit denen man bessere Raumschiffe bauen kann. Legendäre Planeten sind optisch aufwendig und haben ihre eigene Hintergrundgeschichte. Nicht-legendären Welten kann ihr Entdecker eine Geschichte verpassen.

Eine weitere Herausforderung in dem Weltraum-Blockchain-Game ist der Bau von höherwertigen Raumschiffen: Diese haben einen Rang von 1 bis 4. Je höher der Rang eines Raumschiffes, desto wahrscheinlicher ist es einen unbekannten, neuen Planeten zu finden. Je besser das Radar an Bord, desto höher die Chance auf eine rare, epische oder legendäre neue Welt zu treffen.

Das schöne an 0xUniverse ist, dass man nach dem initialen Planeten-Kauf, außer den Ethereum-Blockchain-Gebühren, keine weiteren Kosten hat (vorausgesetzt man erwirbt keine weiteren Planeten im Auktionshaus). Im Gegenteil, kann man mit dem Entdecken neuer Planeten Geld verdienen – wenn man sehr viel Glück hat, sogar mehrere Ether für den Verkauf eines epischen oder gar legendären Planeten.

Das Entwickler-Studio 0xGames arbeitet derweil an einem Weltraum-Kampfspiel (Space Arena), welches möglicherweise in 0xUniverse angesiedelt sein wird.

0xUniverse gehört zu den sogenannten “Idle-Games” in denen man seine Handlungen festlegt und dann länger warten muss, bis diese umgesetzt ist (z.B. der Bau einer Rakete).

Auf Youtube gibt es ein englisches Gameplay-Video zu 0xUniverse:

0xUniverse Home
Crypto-Games Liste

7 Responses to Planetensuche auf der Blockchain: Willkommen in 0xUniverse

  1. Lonser sagt:

    Hey 🙂 Wollte nur mal Bescheid sagen, dass ich es
    echt toll finde was du für die deutsche Blockchain Community hier machst 🙂 Ich wollte dich auch fragen, ob du in nächster Zeit mal ein Auge auf eventuell erscheinende Free to play Blockchain Games werden könntest? Spontan fallen mir da Zombie Battleground und Gods Unchained ein, die aber beide noch weit von ihrem Ziel ( Free to play ) entfernt sind. Kennst du irgendwelche coolen Games, die man jetzt schon ganz unverbindlich zocken kann? 🙂 Danke sehr und mach weiter mit den coolen News hier auf deiner Seite 🙂

  2. Kowski sagt:

    Hallo Lonser! Danke für dein Lob. Freut mich, dass dir Crypto-Games.de gefällt!

    Auf Gods Unchained werfe ich ständig ein Auge, und das war hier grade in den letzten Artikeln auch schon großes Thema und hat hier, wegen des großen Potentials schon eine eigene Rubrik bekommen: https://crypto-games.de/category/cryptogames/gods-unchained/
    Zu Zombie Battleground gibt es auch einen Artikel: https://crypto-games.de/2018/06/17/wenn-tote-tote-bekaempfen-bis-zum-tode-zombie-battleground/

    Ansonsten hast du recht: Es ist tatsächlich so, dass praktisch alle Crypto-Games mit dem Einsatz von Geld (Ether) zu tun haben, man andererseits aber eben mit ihnen auch Gewinne erzielen kann – das macht einen guten Teil des Reizes aus, da viele Games ja auch recht simpel sind….
    Free to play sind wirklich nur die beiden upcoming Trading Card Games, die du erwähnt hast, Lonser…

    Greetings Kowski

  3. Matti sagt:

    Ich spiele 0xUniverse jetzt schon seit 2 Wochen und muss leider sagen, dass der Einstieg für Anfänger sehr zäh ist. Wenn man den ersten Planeten in dicht besiedeltem Gebiet kauft, hat man kaum eine Chance neue Paneten zu finden. Das findet man aber erst raus, wenn man den Planeten schon gekauft hat. Zudem läppern sich die Blockchaingeführen schon ganz schön zusammen. Für das erfinden eines neuen Raumschiffs geht es noch, aber soblad man ein Raumschiff startet, werden es schnell mal 90 Cent. Je nach Last in der Ethereum-Blockchain. Zudem ist das Gameplay leider auch sehr dünn. Außer weitere Planeten finden, kann man halt nicht viel machen. Wäre da nicht das Metagame mit dem Kaufen und Verkaufen der Planeten, würde ich dem Spiel den Titel “Spiel” fast absprechen.

    • Kowski sagt:

      Hej, Matti.
      Also klar, 0xUniverse ist schon ein recht simples Spielchen. Trotzdem macht es irgendwie Spaß – vermutlich wegen des menschlichen Entdecker-Drangs 😉 + die Planeten sehen irgendwie cool aus. Vielleicht werden dem Game ja noch Features hinzugefügt – wenn das ganze zu einer Wirtschaftssimulation ausgebaut werden würde, könnte es über längere Zeit Spaß machen.
      Matti, den Sektor eines Planeten kannst du dir auch vor dem Kauf anschaun und dann auf der Map sehen wo der Sektor liegt und wie viele Planeten darin schon entdeckt wurden…

      Kowski

      • Matti sagt:

        Ja das mit den Sektoren habe ich leider erst später bemerkt. Was mich aber wirklich nervt ist, dass man nicht sehen kann, ob man in einem Sektor noch Chancen hat einen Planeten zu entdecken. Kann man in einem Gebiet mit 20 gefundenen Planeten mit einem Stufe 2 Raumschiff noch Planeten finden? Hast du damit schon Erfahrungen gemacht, welche Stufe man mindestes braucht?

        • Kowski sagt:

          Hmm, also du kannst ja nicht nur Planeten in dem Sektor entdecken von dem du gestartet bist. Ich bin schon mal mit schwachen Raketen recht weit geflogen, um in einem äußeren Sektor einen Planeten zu finden. Tendenziell ist es natürlich vielversprechender, wenn du in einem Bereich der Galaxie startest, wo noch nicht so viel entdeckt wurde. In Zahlen kann ich dir das auch nicht sagen, wie deine Chancen mit welchem Spaceship stehen oder wie viele Planeten insgesamt in den einzelnen Sektoren versteckt sind….
          Bei mir ist es zur Zeit so, dass meine Raketen sehr oft verloren gehen – da war meine Erfolgsquote vor zwei Wochen wesentlich besser…
          Wie viele Planeten hast du denn entdeckt binnen zwei Wochen, Matti? Ich ca. 20, zwei epische darunter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.