Weekly Update: Überlastung der Ethereum-Blockchain erschwert Crypto-Gaming. Viele CryptoKitties noch unentdeckt.

Ethereum Blockchain
Seit drei Tagen wird das Spielen von Crypto-Games wieder durch extrem hohe Transaktions-Gebühren im Ethereum-Netzwerk erschwert. Spieler zahlen derzeit leicht das zehnfache der üblichen Gebühren. Der Grund für die Überlastung der Blockchain ist unklar. Bekannt ist, dass eine einzelne Netzwerkadresse extrem viele Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain ausführt und damit das ganze Netzwerk überlastet. Die Aktion kostet den Netzwerk-Spammer selber sehr viele Ether an Gebühren, so dass man hoffen darf, dass er die Aktion nicht ewig lange durchhalten kann und sich entsprechend das Netzwerk wieder normalisiert.

Eth.Town
Eine Woche kann man Eth.Town nun spielen und das Crypto-Game ist bereits in einer handfesten Krise: Ausgelöst durch die hohen Gebühren für Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain stagnieren die Gebote für die Stockwerke des Eth.Town-Turms. Das zentrale Spielelement ist also weitgehend zum Stillstand gekommen und die Besitzer von Anteilen an den Stockwerken machen sich Sorgen, um den Wert der ingame-Währung ETIT, mit der sie für das Halten entlohnt werden. Insgesamt geht die Spielökonomie zurück: Auch Helden verlieren an Wert. Es sind bereits einige Sofort-Maßnahmen der Entwickler angekündigt worden, zusammen mit einer Normalisierung der Transaktionsgebühren könnte dies ein Comeback der Eth.Town-Wirtschaft einleiten…

CryptoKitties
Das Entwicklerstudio Axiom Zen hat ein paar Geheimnisse zu seinem Blockchain-Game CryptoKitties gelüftet: Es gibt eine Reihe von Katzen die bislang von den Züchtern noch nicht entdeckt worden sind. Darunter sind sehr besondere und optisch spektakuläre oder sogar Katzenarten, die seit dem ersten Tag theoretisch gezüchtet werden konnten, bislang aber unentdeckt blieben. Unter den immer noch geheimen Katzen befindet sich eine teuflische CryptoKitty mit dem Namen “Lucifurr” und eine feenhafte, grüne Katze, die auf den Namen “LaFee Verte” hört. Den ersten Entdeckern der neuen Arten winken große Ether-Gewinne beim Verkauf.

Etheremon
Morgen, am 11.08. startet in Etheremon die zweite Saison der BattleQuests. Hier schicken Spieler ihre Etheremons gegeneinander in den Kampf. In einer Challenge geht es darum seine Gegner zu besiegen – in einer weiteren ist das Ziel einen möglichst heftigen Schlag in einem Kampf gegen seinen Gegner auszuführen. Die Gewinner werden mit der ingame-Währung EMON entlohnt. Die BattleQuest-Saison geht bis zum 18.08.

Decentraland
Für die VR- und Blockchain-Welt Decentraland wurde ein weiteres Spiel angekündigt: CryptoBeasties ist ein Trading-Card-Game auf der Blockchain. Spieler sammeln darin unterschiedlich seltene und mächtige Karten, die Bestien und Charaktere darstellen. Spieler können die digitalen Wesen in voll animierten Kämpfen gegeneinander antreten lassen.

Crypto-Games Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.