Krieg auf der Blockchain: World War Goo

Der Entwickler des wochenlang erfolgreichen Crypto-Games EtherGooMr.Blobby” steht vor der Veröffentlichung seines nächsten Geniestreiches: World War Goo wird ein Strategie-Game in welchem sich 20 unterschiedliche Clans bekämpfen.
Mr. Blobby selbst bezeichnet World War Goo als Fortsetzung von EtherGoo, obwohl es sich doch etwas anders spielt.
Es wurde ein White Paper zu World War Goo veröffentlicht. Hierdurch lässt sich ein recht gutes Bild zeichnen, was uns in dem Blockchain-Strategie-Game erwarten wird.
Aber zunächst noch der Hinweis: Der Vorverkauf von Premium-Fabriken und vor allem von 20 Clan-Führerschaften startet am 15.12. um 1.00 Uhr, deutscher Zeit in der Nacht von Freitag auf Samstag.
Das Recht einen Clan zu führen und alle Entscheidungen diesbezüglich treffen zu dürfen, kostet 1 ETH (80 €uro).
Da es nur 20 Clan-Führerschaften zu erwerben gibt, werden diese sicher Sekunden nach dem Start des Presales ausverkauft sein.
Anschließend sind sie von ihren Besitzern handelbar!
Die Premium-Fabriken sind sogenannte “Hot-Potatoes“: Der erste Käufer zahlt 0,5 Ether für eine der, ebenfalls 20, Fabriken. Die Preise steigen dann um einen bestimmten Prozentsatz, für die jeweils nächsten Käufer.
Aber nun wollen wir die Frage klären: Was erwartet uns in World War Goo

World War Goo nennt sich selbst “Wettbewerbs-Krypto-Leerlauf-Spiel” (competitive crypto idle game).
Jeder Spieler hat eine zufällige Karte, die in kleine Felder unterteilt ist. Die quadratischen Felder haben bestimmte Eigenschaften oder beherbergen Ressourcen. Auf ihnen werden auch die Fabriken des Spielers errichtet. Diese stellen entweder die Ressource Goo her oder Militär-Einheiten. Mit Goo kann man seine Einheiten verbessern oder zusätzliche Truppen rekrutieren.
Auf der Karte befinden sich auch ein Marktplatz und die Clan-Zentrale. Außerdem gibt es eine Reihe von Minispielen, die ebenfalls auf der Karte sichtbar werden.

Die Spieler von World War Goo sind außerdem Handwerker: Sie können Waffen verschiedener Seltenheits-Stufen herstellen und damit ihre Einheiten ausrüsten.
Anschließend kann man seine Truppen anweisen einen anderen Spieler zu überfallen. Als Belohnung winken Ressourcen mit denen man wiederum Waffen herstellen kann.
Wie erwähnt, streiten sich in World War Goo 20 Spieler-Clans um die Vorherrschaft im Spiel. Der Beitritt zu einem Clan wird mit bestimmten Boni für seine Mitglieder belohnt.
Auch ein Erfahrungs-System wurde implementiert. Durch Kämpfe können Einheiten Boni erlangen, die ihnen in zukünftigen Schlachten helfen werden.
Im Gegensatz zum Gameplay von EtherGoo, soll der Schwerpunkt von World War Goo nicht auf der linearen Produktion von Goo liegen, sondern eher auf dem Kampf Spieler gegen Spieler. So erhofft sich der Entwickler ein lange, gleichbleibend, spannendes Spielerlebnis.

Für individuelle Spieler in World War Goo ist es das Haupt-Ziel möglichst viel Goo zu erwirtschaften, welches auf Krypto-Börsen für ETH verkauft werden kann. Clans streben nach Dominanz und Macht, um ihren Mitgliedern wertvolle Boni zu erstreiten.

Nach dem Vorverkauf soll zeitnah der BETA-Test von World War Goo stattfinden und wenig später der Release des strategischen Crypto-Games folgen.

Crypto-Games Liste

Ähnliche Artikel

One Response to Krieg auf der Blockchain: World War Goo

  1. Lonser sagt:

    Kriegsspiele auf der Blockchain, nicht das noch die ganze Ethereum Chain auf den Index kommt xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.