Die Blockchain-Konferenz NFT New York ist vorüber. Nächster Stop NFT.Berlin?

Dass der Krypto-Kosmos lebt und sich schnell weiter entwickelt, auch wenn Kryptowährungen weit von ihren Allzeit-Hochs entfernt sind, beweisen die vielen Innovationen, Summits und Konferenzen von Entwicklern und Usern.
Am 20.Februar hat die NFT.NYC (New York City) statt gefunden, auf die wir an dieser Stelle, einen kleinen Rückblick wagen – gespickt mit Infos von Konferenz-Teilnehmern.

Diskurs: NFT steht für Non-Fungible Token und beschreibt im wesentlichen Krypto-Güter deren Einzigartigkeit auf der Blockchain verifiziert wurde. Sie können nicht zerstört oder kopiert werden. Der Besitzerstatus von NFTs ist auf der Blockchain unverfälschbar hinterlegt.
Crypto-Collectibles, wie CryptoKitties oder CryptoPunks sind NFTs und bilden die wesentliche Grundlage für alle echten Crypto-Games.

Folgende, zukunftsweisende Krypto-Themen standen in New York auf der Agenda der Konferenz:

°Bedeutung von NFTs
°NFT-Trends und frühe Erfolge
°Die Reise und der Fahrplan von CryptoKitties
°Smart Contracts für Beginner
°Schaffung eines Smart-Contract-Systems, das für eine In-Game-Wirtschaft geeignet ist
°Token, Münzen und CryptoKitties-Investitionen
°Interoperabilität im NFT-Ökosystem
°Wie können NFTs vermarktet und ihre Akzeptanz gesteigert werden?
°Regulierung von NFTs
°Der Endowment-Effekt und NFTs
°Tokenisieren von physischen Sammelgegenständen
°Der Grund, warum Marktplätze und Notierungen eine entscheidende Rolle bei der Einführung von NFTs spielen werden

 

Initiiert seitens der Gründer von Coin.kred und OpenSea, fand am 20. Februar 2019 die Konferenz NFT.NYC direkt am Times Square in New York City statt. Die Wahl des Playstation Theaters als Veranstaltungsort sendet eine Nachricht: Bringen wir NFTs in den Mainstream.
Die Konferenz startete um 8:45 mit einer Eröffnungsrede von Hauptorganisator Jodee Rich, dem Gründer von PeopleBrowsr.com und Coin.kred . Nach einer ersten Ansprache holte er Alex und Devin, die beiden Gründer von OpenSea, zu sich auf die Bühne und sprach über die Organisation sowie die Pläne über die Konferenz, NFTs den Mainstream zu tragen.

Daten aus dem offiziellen Newsletter beinhalten folgende Zahlen zur Konferenz:
-460 Teilnehmer
-85 Speakers
-52 Vorträge
-18 Sponsoren

Das Programm der Konferenz war straff und fand komplett auf der Mainstage statt, sodass in kurzen Abständen über viele interessante Themen gesprochen wurde. NFT.NYC Videos:

Der Vorraum des Saals lud zum Netzwerken ein und unterschiedliche Teams stellten Blockchain Produkte aus.
Im Gegensatz zu reinen Blockchain-Community-Konferenzen war das Publikum deutlich diverser. Neben Entwicklern, Künstlern und Mitarbeitern von Game Studios trafen sich Nutzer und Technologie-Enthusiasten, um aktiv am Event teilzunehmen und wertvollen Input zu geben.
Auch Deutschland war mit einem Speaker vertreten. In einem “Fireside Chat” sprach Rene Schmidt von Qwellcode (Projekt-Manager des Decentraland-Games Chainbreakers) mit Marguerite DeCourcelle, CEO des düsteren Blockchain-RPGs Neon District, über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von NFT-Interoperabilität. Die Vertreter der beiden Entwickler-Studios erörtern Möglichkeiten ihre Items so zu verknüpfen, dass diese in beiden Spielen verwendbar wären.

Chainbreakers ist ein VR-Rollenspiel, welches auf der ganzen Decentraland-Welt statt finden soll: Landbesitzer können ihre Grundstücke für Quests zur Verfügung stellen, die Spieler für das Vorankommen im Spiel absolvieren müssen.
Einen Artikel zu Chainbreakers findet ihr hier.

Qwellcode arbeitet seit über einem Jahr mit Decentraland zusammen und unterstützt deren Team bei der Entwicklung der dezentralen Virtual-Reality. Auf der NFT.NYC wude auch Qwellcodes Tool DCLBuilder.com vorgestellt. Ein Projekt, das 2D-Grundrisse anhand AI basierter Algorithmen und automatisierten Rendering-Pipelines in 3D-Gebäude umwandelt. Die Funktionalität findet am Immobilien-Markt bereits Anwendung.

Die erste NFT-Konferenz war ein erfolgreiches Event, mit sehr hohem Innovationspotential. Laut dem Veranstalter soll NFT.NYC nicht die letzte Veranstaltung seiner Art bleiben. In der Zukunft sollen weitere NFT-Konferenzen aus dieser Serie stattfinden. Eine der nächsten Non-Fungible-Token-Konferenzen könnte in good old Germany ausgetragen werden.
Für die NFT.Berlin werden bereits erste Vorbereitungen getroffen…

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.