Category Archives: CryptoKitties

Weekly Update: Überlastung der Ethereum-Blockchain erschwert Crypto-Gaming. Viele CryptoKitties noch unentdeckt.

Ethereum Blockchain
Seit drei Tagen wird das Spielen von Crypto-Games wieder durch extrem hohe Transaktions-Gebühren im Ethereum-Netzwerk erschwert. Spieler zahlen derzeit leicht das zehnfache der üblichen Gebühren. Der Grund für die Überlastung der Blockchain ist unklar. Bekannt ist, dass eine einzelne Netzwerkadresse extrem viele Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain ausführt und damit das ganze Netzwerk überlastet. Die Aktion kostet den Netzwerk-Spammer selber sehr viele Ether an Gebühren, so dass man hoffen darf, dass er die Aktion nicht ewig lange durchhalten kann und sich entsprechend das Netzwerk wieder normalisiert.

Eth.Town
Eine Woche kann man Eth.Town nun spielen und das Crypto-Game ist bereits in einer handfesten Krise: Ausgelöst durch die hohen Gebühren für Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain stagnieren die Gebote für die Stockwerke des Eth.Town-Turms. Das zentrale Spielelement ist also weitgehend zum Stillstand gekommen und die Besitzer von Anteilen an den Stockwerken machen sich Sorgen, um den Wert der ingame-Währung ETIT, mit der sie für das Halten entlohnt werden. Insgesamt geht die Spielökonomie zurück: Auch Helden verlieren an Wert. Es sind bereits einige Sofort-Maßnahmen der Entwickler angekündigt worden, zusammen mit einer Normalisierung der Transaktionsgebühren könnte dies ein Comeback der Eth.Town-Wirtschaft einleiten…

Weekly Update zu den Top-Games: Eth.Town mit neuem In-Game-Spiel, CryptoKitties können nun kämpfen

Eth.Town
Eth.Town besteht aus vielen kleinen Spielen. Ein zweites Pre-Release-Spiel soll nächste Woche die Wartezeit auf die finale Veröffentlichung von Eth.Town verkürzen helfen:
Moon Factory ist ein Spiel, in dem ihr süße Pinguin-Astronauten zum Mond schicken werdet!
Das Ziel ist es, Pinguine zu züchten, sie mit Raumanzügen auszustatten, sicherzustellen, dass ihre Rakete genug Treibstoff hat, und sie zu starten.

Moon Factory ist im wesentlichen ein “Idle Game” (ein Spiel das man meist passiv spielt) mit Elementen von Zeitmanagement und etwas Strategie. Das Ziel ist es Ressourcen zu erhalten, um diese in Pinguin-Piloten umzuwandeln.
Das Spiel zeichnet sich durch eine offene Marktwirtschaft aus, in der der Raketenpreis entsprechend der Gesamtmenge der derzeit produzierten Güter wächst. Mit anderen Worten, je mehr Leute das Spiel spielen, desto höher ist der endgültige Raketenpreis.
Eine frühe Teilnahme an Moon Factory ist also ratsam, um einen Vorteil zu erlangen.

Decentraland
Grundstücke in Decentraland, sowie die eigene Währung MANA können nun auch über die (mobile) Börse für digitale Gegenstände “imToken” gehandelt werden. Außerdem gibt es einen neuen, allgemeinen Artikel zu Decentraland auf Bloomberg Business Week

Kreative, externe Tools und Webseiten zu CryptoKitties sind unverzichtbar für Katzenzüchter

CryptoKitties ist nicht nur das Blockchain-Game mit den meisten Spielern – es verfügt auch über die kreativste und aktivste Community. Spieler und Fans haben externe Tools entwickelt ohne die man kaum erfolgreich Katzen züchten kann. Dank Blockchain-Technologie, kann man seine Kätzchen in anderen kleinen Spielen wie KittyRace einsetzen. Wir stellen euch die interessanten externen Seiten zu CryptoKitties vor:

Rolldice-Club-CryptoKitties ist eine Seite mit einer Sammlung von ineressanten Statistiken, Analysen und Fakten zu CryptoKitties: So erfährt man, welches die erfogreichsten Händler sind, wieviel die teuersten Katzen aller Zeiten und der letzten 24 Stunden eingebracht haben. Außerdem gibt es weitere Statistiken zu Spielern, Katzen und Attributen.

In KittyRace kann man seine CryptoKitty gegen die Katzen anderer Spieler in ein Wettrennen schicken. Bis zu zehn Kätzchen können pro Runde gegeneinander antreteten. Und KittyRace wäre kein komplettes Crypto-Game, wenn es nicht auch um Ether ginge: Jeder Teilnehmer zahlt 0,005 ETH (2,50 €) ein – der Sieger bekommt den kompletten Pott….

Weekly Update zu den Top-Games: Rekordpreis für eine CryptoKitty nun bei 118.000 €, Raumschiff #1 in Parsec für 9.500 € verkauft

CryptoKitties
Wir hatten darüber berichtet, dass drei lizensierte CryptiKitties von Basketball-Star Steph Curry versteigert werden sollten. Hier scheint es nun Probleme zwischen Curry und Kitty-Entwickler Axiom Zen zu geben – die Auktionen wurden unterbrochen. Auf der HP von CryptoKitties heißt es dazu:

“Wir haben Grund zu der Annahme, dass Steph nicht so in “CurryKitties” involviert ist, wie wir dachten. Bis wir sicher sind, dass er ein aktiver Teilnehmer ist, unterbrechen wir die Kampagne.”

Auf der Krypto-Konferenz Ethereal Summit in New York, ist unterdessen eine einzigartige, künstlerische CryptoKitty (sowohl als digitaler Token auf der Ethereum-Blockchain als auch in einer physischen Form) für sagenhafte 140.000 US Dollar (118.000 €uro) verkauft worden. Der Erlös geht an kreative Künstler die mit der Blockchain-Technologie arbeiten.

Eth.Town
Die BETA-Teilnehmer wurden ausgewählt und der Eth.Town-BETA-Test gestartet. Die Wallet-Adressen der Glücklichen wurden öffentlich bekannt gegeben, um so transparent zu sein…

CryptoKitties versteigert die ersten offiziell lizensierten Promi-Crypto-Collectibles

Die Entwickler des Blochchain-Games CryptoKitties sind eine Partnerschaft mit dem US-Basketball-Star Stephen Curry von den Golden State Warriors eingegangen, um etwas ganz Neues zu erschaffen: Von einem Prominenten offiziell lizensierte Crypto-Collectibles auf der Blockchain.

Zu Ehren des Basketballers wurden drei Stephen-Curry-CryptoKitties kreiert, die derzeit von Currys persönlichem Spieler-Account versteigert werden.
Wie bei CryptoKitties üblich werden die Auktionen im sogenannten holländischen Stil abgewickelt. Im Fall der Curry-Kitties bedeutet dies, dass sie bei einem Preis von 100 Ether (62.000 €) gestartet sind und binnen der nächsten 27 Tage Richtung 5 Ether fallen. Der erste Gamer oder besser gesagt Investor der bereit ist den aktuellen Preis zu zahlen kann die Auktion per Sofortkauf beenden.

Die drei Curry-Kitties sollen nur den Anfang einer Reihe von Prominenten bilden, die in Zukunft in Form eines personalisierten Kätzchens als Crypto-Collectibles verewigt werden sollen. Diese neue Partnerschaft soll, laut Entwickler Axiom Zen, Crypto-Collectibles für den Mainstream-Markt interessanter machen…

Weekly Update zu den Top-Games: CryptoKitties mit produktiver Fangemeinde, Decentraland-Marktplatz mit über 3,5 Mio € Umsatz

Decentraland
Obwohl die Landstücke in Decentraland dem einen oder anderen etwas teuer vorkommen (auch Plots weit weg von jeglichen Straßen sind nicht unter 900 USDollar zu haben) ist der Release des Marktplatzes ein Erfolg: Über 1300 Grundstücke wurden verkauft, es gab einen Umsatz von über 24 Millionen Mana (3,5 Mio €uro), 4700 Plots wurden zum Kauf angeboten. Die Decentraland-Währung Mana kann nun direkt auf der Webseite gekauft werden. Mana ist in den letzten Tagen noch stärker gestiegen als die meisten anderen Kryptowährungen und kostet nun 0,17 € pro Einheit.

CryptoKitties
Die Fangemeinde der digitalen Katzen bleibt groß – entsprechend gibt es auch viele tolle externe Tools und Webseiten zu CryptoKitties: Es gibt Katzen-Rennen und extrem hilfreiche, aufwendige Tools um Stammbäume der Katzen zu visualisieren.
Die spannendsten CryptoKitties-tools stellen wir euch dieser Tage in einem gesonderten Artikel vor 🙂 .

Dragonereum

Weekly Update zu den Top-Games: Eth.Town gibt Tokyo-Floor bekannt, CryptoKitties mit neuem Tutorial-Video

Parsec Frontiers
Der initiale Parsec Token Sale wurde auf den 15.Mai verschoben. Zu diesem Termin starten auch die Auktionen der ersten Raumschiffe und der Marktplatz auf dem Spieler diese untereinander handeln können.

Eth.Town
Neben dem Hacker– und dem Zurück-in-die-Zukunft-Stockwerk, ist ein neuer Floor des Eth.Town-Towers bekannt geworden. Hier dürfte sich der Eth.Town-Super-Hero Satoshi Nakamoto wohlfühlen: Das Tokyo-Stockwerk:

Weekly Update zu den Top-Games: Eth.Town-Presale beendet, CryptoKitties helfen kranken Kindern und EtherGoo beginnt heute

CryptoKitties
Die Aktion “Kitties for a cause” ist eine kreative und großartige Art wie man mit seinen CryptoKitties Gutes tun kann: Für das Kinder-Krankenhaus in Seattle (USA) kann man seine Katzen spenden, um sie für den guten Zweck versteigern zu lassen. Außerdem kann man über die Webseite an den  Charitiy-Auktionen teilnehmen oder direkt Ether spenden.

Eth.Town Presale
Der Presale von Eth.Town wurde gestern beendet, weil das Cap von 200.000 ETIT (Eth.Town Token) ausgeschüttet wurde. Da man je investiertem Ether, 200 ETIT als Bonus dazu bekam sind also insgesamt über 1000 Ether (zur Zeit etwa 420.000 €uro) im Presale von Spielern investiert worden.
Die Entwickler behaupten, dass Eth.Town das “größte Crypto-Game ever” wird 😉 .
Der Alpha-Test wurde gecancelt, stattdessen soll es etwas später im April direkt mit einem BETA-Test losgehen.

CryptoSaga

Seit Bestehen von CryptoKitties sind Katzen im Wert von über 18 Mio €uro gekauft worden

Über den offiziellen Twitter-Account von CryptoKitties wurden soeben beeindruckende Zahlen zu den Umsätzen, seit Bestehen des Crypto-Games getweetet: Insgesamt sind 313.186 einzigartige Kitties verkauft worden, der totale Verkaufserlös lag bei 244.512 Ether umgerechnet sind dies über 22,5 Millionen USDollar (18,27 Mio €). Der Durchschnittspreis für eine CryptoKitty lag bei etwa 72 Dollar (58,5 €).

CryptoKitties: Verdacht auf Insiderhandel, mobile App und Expansion nach China

Die Mutter aller Crypto-Trading-Games CryptoKitties erfreut sich nach wie vor einer treuen Fan-Gemeinde. Mehrere tausend Spieler züchten und handeln die Blockchain-Kätzchen regelmäßig. Die Entwickler von Axiom Zen sind aktiv und veröffentlichen regelmäßig Updates und implementieren kleine Neuerungen in das Crypto-Game.Zuletzt wurden auffällige CryptoKitties-Züchter untersucht, bei denen der Anfangsverdacht des verbotenen Insiderhandels gegeben war.

“Die Richtlinie stellt sicher, dass niemand mit “Insiderwissen” aufgrund privilegierter Informationen unfair beeinflussen, missbrauchen oder anderweitig profitieren kann.”

Aufmerksame Mitspieler hatten festgestellt, dass es bestimmte Accounts gab, die verdächtig viele “fancy” (spezielle, rare) Katzen ausbrüteten…

CryptoKitties und das Valentins-Kätzchen

Bislang noch bei weitem das bekannteste Crypto-Game ist natürlich CryptoKitties. Zu einem niedrigeren Grade hat sich der von CryptoKitties ausgelöste Hype auch bei anderen Spielen wie CryptoCelebreties fortgesetzt. CryptoKitties bleibt aber die Mutter aller Crypto-Games und hat auch immer wieder nette Updates im Programm, welche die Katzenzüchter bei der Stange halten. In den letzten Tagen ist die Zahl der verkauften Katzen übrigens wieder deutlich angestiegen…das Blockchain-Game erlebt ein echtes Revival…

CryptoKitty # 500.000 erblickt das Licht der Welt

Mit 500.000 CryptoKitties hat das gleichnamige, erfolgreiche Crypto-Game eine stolze Anzahl erreicht. Auch wenn der große Hype verflogen ist, werden weiter fleißig Kätzchen auf der Ethereum-Blockchain gezüchtet. KryptoKitty Nummer 500.000 ist übrigens eine ganz besondere, einmalige Katze – sie ist weiß-blau, fluffig und trägt den Namen Cathena.

CryptoKitties-Guide zum Entschlüsseln der Genetik

Auf Youtube gibt es ein sehr gutes Video, in welchem dargelegt wird, wie man mit Hilfe der Seite CryptoKittydex die Genetik der eigenen Katze entschlüsseln kann. Versteckte Gene werden offen gelegt und die Wahrscheinlichkeit mit der bestimmte Attribute an die Nachkommen weiter gegeben werden, kann in Prozentzahlen abgelesen werden. Ein unglaublich hilfreicher Guide für die Planung der CryptoKitties-Zucht – im speziellen, wenn man ein rares, fancy Kätzchen reproduzieren möchte:

Crypto-Kitties makaber…

Wir kennen die Crypto-Kitties eigentlich als knuffige Fellknäuel, die den Beschützerinstinkt wecken. Nun zeigen die Kätzchen erstmals auch eine ordentlich makabere Seite: Eine neue, fancy Katzenart ist die Zombie-Kitty. Besitzer dürfen natürlich mit ihr knuddeln – vorsichtshalber würde ich mich nicht beißen lassen 😉 .

Flut an neuen Attributen bei Cryptokitties

Dieser Tage gab es eine Flut von neuen Eigenschaften bei den beliebten Blochchain-Kätzchen.
Neben einer neuen Katzenrasse ging es vornehmlich um die Bäuche der digitalen Haustiere:
Icy (eisfarbener Bauch), flamingo (flamingofarbener Bauch), seafoam (seegrüner Bauch) und selkirk (sibirische Langhaarkatze)
wurden als neue Eigenschaften den Cryptokitties hinzugefügt.