Ethereum-Erfinder und Wunderkind: Vitalik Buterin

29.04.2018

Vitalik Buterin gilt als Programmier-Wunderkind und Mathematik-Genie. Er ist nach dem legendären Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto die bekannteste Persönlichkeit der weltweiten Krypto-Szene. Grund dafür ist, dass er im Alter von nur 19 Jahren Ethereum erfunden hat, indem er die Konzeption der Ethereum-Blockchain 2013 erstmals in einem Whitepaper der Öffentlichkeit vorstellte.

Buterin ist Ether-Multimillionär (seine Wallet-Adressen sind bekannt und aufgrund der Transparenz der Ethereum-Blockchain auch öffentlich einsehbar) und als leitender Entwickler des Etherum-Netzwerkes das Aushängeschild der, nach Bitcoin, zweitgrößten Kryptowährung.
Ethereum hat am 29.April 2018 eine Marktkapitalisierung von über 67 Milliarden US Dollar.

Vitalik Buterin (russisch: Виталий Дмитриевич Бутерин, * 31.Januar 1994 in Kolomna, Russland) ist ein kanadisch-russischer Softwareentwickler und Autor. Hauptsächlich ist er bekannt als Mitgründer und konzeptioneller Erfinder von Ethereum. [1][2][3]

Leben und Ausbildung

Vitlaliks Eltern sind Dmitry Buterin (Informatiker)[4] und Natalia Ameline (geborene Chistyakova, Wirtschaftsanalystin).[1][2] Buterin lebte in Russland bis zu seinem sechsten Lebensjahr, dann wanderten seine Eltern, auf der Suche nach besseren Beschäftigungsmöglichkeiten, nach Kanada aus.[5] Aus der dritten Klasse der Grundschule wurde Buterin in eine Klasse für hochbegabte Kinder versetzt.[6] Seine Fähigkeit dreistellige Zahlen im Kopf, doppelt so schnell wie seine Mitschüler zu addieren, war aufgefallen.[1][2][5]

Buterin besuchte vier Jahre lang die Abelard School, eine Privatschule in Toronto.[7]

In der Retrospektive meinte er die Zeit dort zählte zu den den interessantesten und produktivsten Jahren seines Lebens. Die enge Verbindung zwischen Schülern und Lehrern und die Tiefe in der das Material gelehrt wurde, habe ihn dazu gebracht sich auf das Lernen als sein “primäres Ziel” zu konzentrieren.[7]

Zu seinen schulischen Erfahrungen sagt Buterin: “Bildung ist letztlich viel mehr als einzelne Fakten auswendig zu lernen. Was am wichtigsten ist: Lernen selber zu denken, lernen zu argumentieren und lernen wie man am besten lernt.”[7]

Im Alter von 17 Jahren hat Buterin von seinem Vater Details über die Funktionsweise von Bitcoin erlernt.[5]

Im Jahr 2012 erhielt er die Bronzemedaille bei der internationalen Informatikolympiade. [8]

2013 reiste er zu verschiedenen Entwicklern und Programmierern, um sich mit Ihnen über die Blockchain-Technologie auszutauschen. Er kehrte später in diesem Jahr nach Toronto zurück, wo er ein Whitepaper veröffentliche, das die Konzeption von Ethereum enthielt.[9]

Buterin besuchte die University of Waterloo, brach sein Studium dort aber 2014 ab, als er von der Thiel Fellowship ein Stipendium in Höhe von  100.000 US Dollar erhielt, um seine Vision von Ethereum in Vollzeit umsetzen zu können.[10]

Karriere

Autor und Mitgründer des Bitcoin-Magazine

Nachdem mehrere Artikel von Buterin auf dem Blog Bitcoin Weekly veröffentlicht wurden, gründete er zusammen mit Mihai Alisie das Bitcoin Magazine, welches auf Kryptowährungen spezialisiert war. Vitalik Buterin fungierte als leitender Autor. [1][11][12]

Das Bitcoin Magazine begann 2012 mit der Veröffentlichung einer Print-Ausgabe und wurde als erste seriöse Publikation zum Thema Kryptowährungen bezeichnet.[13]

Ethereum

Buterin ist Mitbegründer und Erfinder von Ethereum, einer dezentralen Software-Entwicklungsplattform, die die Erstellung neuer Kryptowährungen und Programme ermöglicht, welche sich eine einzige Blockchain teilen (ein kryptographisches Transaktions-Hauptbuch). [14] [15]

Buterin beschrieb Ethereum erstmals Ende 2013 in einem Whitepaper. Er war der Meinung, dass Bitcoin eine Skriptsprache für die Anwendungsentwicklung benötige.[16] Als sich dieses Projekt auf der Bitcoin-Blockchain nicht verwirklichen ließ, schlug er die Entwicklung einer neuen Plattform mit einer allgemeineren Skriptsprache vor.[16] Über das Ethereum-Projekt sagte Buterin:

“Ich bin wirklich dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, in einem so interessanten und interdisziplinären Bereich der Industrie zu arbeiten, wo ich mit Kryptologen, Mathematikern und Ökonomen auf ihrem Gebiet zusammenarbeiten kann, um Software und Tools zu entwickeln, die bereits zehntausende von Menschen auf der ganzen Welt betreffen.”[7]

Auszeichnungen

Thiel Fellowship Auszeichnung 2014[17]

Fotune 40 unter 40 Liste 2016[18]

Forbes 30 unter 30 Liste 2018[19]

Quellen:

  1. 1 2 3 4 Rainer Kienböck: Ethereum: Vitalik Buterin – das Kryptogenie hinter der Blockchain. (futurezone.de [abgerufen am 6. Mai 2018]). 
  2. Wikipedia.org (englisch)
  3. Michael del Castillo: Dark Wallet: A Radical Way to Bitcoin. In: The New Yorker. 24. September 2013, ISSN 0028-792X (newyorker.com ). 
  4. Vitalik Buterin: The Cryptocurrency-Prophet, Financial Post 2017.
  5. 1 2 3 The Uncanny Mind That Built Ethereum. In: WIRED. (wired.com ). 
  6. Benjamin Snyder: Meet Vitalik Buterin, the 23-year-old founder of bitcoin rival ethereum. In: CNBC. 23. Juni 2017 (cnbc.com ). 
  7. 1 2 3 4 Abelar School
  8. Results 
  9. Meet the wunderkind developing the blockchain future of business. In: Canadian Business – Your Source For Business News. 13. Oktober 2016 (canadianbusiness.com). 
  10. Josh Elliott: Why a 20-year-old Toronto drop-out accepted $100,000 to stay out of school. In: CTVNews. 2. Juli 2014 (ctvnews.ca ). 
  11. Bitcoin Magazine 
  12. Who is Vitalik Buterin, The Mastermind Behind Ethereum? – Unblock. In: Unblock. 29. Januar 2018 (unblock.net). 
  13. Bryan Kelly  
  14. Bitcoin: How its core technology will change the world. In: New Scientist. (newscientist.com). 
  15. Vitalik Buterin: What is Ethereum and How to Build a Decentralized Future. In: Future Thinkers Podcast. 21. April 2015 (futurethinkers.org). 
  16. 1 2 Hafiz Rahman: Facilitating Online Contractual Agreements With Vitalik Buterin. In: Eyerys. 30. Juni 2017 (eyerys.com). 
  17. $100k Peter Thiel Fellowship Awarded to Ethereum’s Vitalik Buterin. In: CoinDesk. 5. Juni 2014 (coindesk.com ). 
  18. 40 Under 40: The Most Influential Young People in Business 2017. In: Fortune. 17. August 2017 (fortune.com ). 
  19. Forbes 30 under 30ß 

Foto: Wikipedia.org
Homepage von Vitalik

Autor: Martin Müller für Crypto-Games.de (freigegeben für Wikipedia.org)